Monsieur Claude und seine Töchter

Die Vorsicht gegenüber dem Unbekannten und Andersartigen ist ein natürlicher Schutzmechanismus, der sich leider auch in Rassismus und Fremdenfeindlichkeit äußert. Dass man daraus eine amüsante Familienkomödie machen kann, in welcher beide Seiten – Inländer und Immigranten – ihr Fett abkriegen, beweist der französische Filmregisseur Philippe de Chauveron mit Monsieur Claude und seine Töchter. Das Besondere an dieser Geschichte, in deren Verlauf ein konservativ-bürgerliches Ehepaar lernen muss zu akzeptieren, dass seine vier Töchter ausnahmslos Männer mit Migrationshintergrund heiraten, ist der Umstand, dass die Schwiegersöhne bestens in die französische Gesellschaft integriert sind – was die Borniertheit und Intoleranz auf beiden Seiten wie auch im Verhältnis der Schwiegersöhne untereinander umso absurder erscheinen lässt…

© 2014 Michael Meiser